Am vergangen Donnerstag, den 15. November 2018 fand die alljährliche Mitgliederversammlung der CDU Altenstadt statt. Der Einladung folgte auch Klaus Dietz, scheidender Landtagsabgeordneter und ehemaliger Direktkandidat für den Wahlkreis 26.

Die Wahl der Delegierten für den nächsten Kreisparteitag im Hinblick auf die Europawahl stand formal im Mittelpunkt in der Waldsporthalle Oberau. Die Analyse der Landtagswahl und ihre Folgen nahmen bei der Versammlung doch breiten Raum ein. „Das Wahlergebnis der CDU ist nicht zufriedenstellend. Dennoch kann sich die Wetterauer CDU über den Gewinn von allen Direktmandaten erfreuen“, so Dietz. Die Direktmandate wurden von Tobias Utter, Norbert Kartmann und Lucia Puttrich gewonnen. Ebenso erinnerte Klaus Dietz sich an die Zusammenarbeit mit der CDU Altenstadt. Vorsitzender Sven Müller-Winter ehrte Klaus Dietz für seine Arbeit im hessischen Landtag.

„Sehr nachdenklich“ nannte Müller-Winter das Ergebnis der AFD von 17,3 Prozent in Altenstadt. „Dieses Ergebnis dürfen wir so nicht hinnehmen“, betonte der Vorsitzende.
Zur Sprache kam der erfolgreiche geführte Wahlkampf für den neuen Landrat Jan Weckler, der in Altenstadt bei der Stichwahl mit 53,2 Prozent ein „sehr gutes“ Ergebnis erzielte.
Sehr positiv bewerte zum Schluss Müller-Winter in seinem Rückblick das Altenstädter Gespräch „Sicherheit — Schutz von Wohnung und Haus vor Einbruch“

« Heringsessen der CDU Altenstadt Einladung zum Neujahrsempfang der CDU Altenstadt »