Fraktionsmitglieder

  • Sabine Lipp - Fraktionsvorsitzende

  • Sven Müller-Winter - Stellvertretender Fraktionsvorsitzender

  • Christian Keim - Stellvertretender Fraktionsvorsitzender

  • Falk Leonhardt

  • Otto Messerschmidt-Holzapfel

  • Daniela Vogler

  • Anja Wenzel

  • Pia Stahl

  • Helmut Mikusch

CDU-Mitglieder im Altenstädter Gemeindevorstand

  • Werner Zientz - Gemeindevorstand

  • Michael Vogler - Gemeindevorstand

Unsere Themen für Altenstadt

Unsere Kernthemen für ein lebendiges Altenstadt

1. ALTENSTADT LIEBENS- UND LEBENSWERT GESTALTEN.
Wir sind stolz auf unser Altenstadt mit seinen vielfältigen und attraktiven Ortsteilen. Hier sind wir daheim.
Deshalb setzen wir uns ein für:

  • Verschönerung aller Ortsbilder und der Naherholungsgebiete (z.B. Bänke, Abfalleimer, Pflege der Grünanlagen, Spielplätze und Friedhöfe)
  • Schaffung einer attraktiven Vogelsbergstraße in Zusammenarbeit mit Gewerbetreibenden, Hauseigentümern und Anwohnern (z.B. WLAN-Hotspots, grünen Ruhezonen, aktivem Entwicklungsmanagement)
  • Sicherung der medizinischen und pflegerischen Versorgung auf weiterhin hohem Niveau (z.B. Fachärztehaus, Hospizarbeit)

2. JUNGE FAMILIEN IN ALTENSTADT EIN ZUHAUSE SCHAFFEN.
Junge Familien sind ein Herzstück für ein lebendiges Altenstadt. Wir wollen daher attraktive Rahmenbedingungen schaffen, damit junge Familien in Altenstadt bleiben oder nach Altenstadt ziehen.
Deshalb setzen wir uns ein für:

  • Schaffung von günstigem Wohnraum (u.a. durch Berücksichtigung von Mehrfamilienhäusern in den Bebauungsplänen)
  • Förderung des Erwerbs von alten Gebäuden nach dem Motto „Jung kauft Alt“
  • Bessere Voraussetzungen für das Zusammenleben von mehreren Generationen unter einem Dach

3. KINDERN UND JUGENDLICHEN IN ALTENSTADT ZUKUNFT GEBEN.
Kindertagesstätten und Grundschulen in den Ortsteilen sowie die Limes-Gesamtschule mit gymnasialer Oberstufe sichern die Attraktivität und Zukunftsfähigkeit von Altenstadt.
Deshalb setzen wir uns ein für:

  • Erhalt der Grundschulen in den Ortsteilen („kurze Beine – kurze Wege“)
  • Finanzielle Unterstützung einer hochwertigen Nachmittagsbetreuung an den Schulen
  • Flexibilisierung und Vereinfachung der Betreuungsangebote in den Kindertagesstätten
  • Unterstützung eines Gesamtelternbeirats für die Kindertagesstätten

4. DURCH SOLIDE FINANZEN HANDLUNGSFÄHIG BLEIBEN.
Ein lebendiges Altenstadt braucht solide Finanzen – für unsere Bürgerinnen und Bürger sowie die nachfolgenden Generationen. Wir werden nicht alles finanzieren können, was wünschenswert ist, denn nur was wir auch bezahlen können, können wir uns leisten.
Deshalb setzen wir uns ein für:

  • Ausgeglichene Haushalte
  • Vermeidung von Schulden durch sorgfältige Planung
  • Keine Erhöhung der gemeindlichen Steuern
  • Beibehaltung moderater Gebühren (Abfallentsorgung, Wasserversorgung, etc.)
  • Bessere Informationen aus der Gemeindeverwaltung an die Bürgerinnen und Bürger

5. SICHERHEIT UND ORDNUNG IN ALTENSTADT STÄRKEN.
Sicherheit und Ordnung sind eine Grundlage des Wohlbefindens der Menschen in Altenstadt.
Deshalb setzen wir uns ein für:

  • Gute Ausstattung der Ortsfeuerwehren in Altenstadt
  • Stärkung des Ordnungsamts in der Gemeindeverwaltung
  • Wiedereinführung des Freiwilligen Polizeidienstes
  • Unterstützung der Initiative „Wachsamer Nachbar“

6. INFRASTRUKTUR IN ALTENSTADT VERBESSERN.
Das Rückgrat einer erfolgreichen wirtschaftlichen Entwicklung von Altenstadt ist eine moderne Verkehrs- und Informationsinfrastruktur.
Deshalb setzen wir uns ein für:

  • Realisierung der Ortsumgehung Altenstadt
  • Start eines städtebaulichen Entwicklungsprozesses „Altenstadt nach der Ortsumgehung“ (Stadtentwicklungsprogramm)
  • Gewährleistung von sicheren Schul- und Fußwegen
  • Verbesserung der öffentlichen Verkehrsanbindung nach Frankfurt
  • Konsequente Instandhaltung der Straßen, Rad- und Gehwege durch eine Mehrjahresplanung
  • Einführung von wiederkehrenden Straßenbeiträgen für grundhafte Erneuerungen von Straßen

7. BÜRGERLICHES ENGAGEMENT UND EIGENINITIATIVE STÄRKEN.
Bürgersinn und Eigeninitiative stärken die Identifikation der Menschen mit unserer Gemeinde und fördern den gesellschaftlichen Zusammenhalt. Deshalb sind die zahlreichen Vereine und Initiativen wichtig für unsere Gesellschaft. Wir setzen uns ein für:

  • Bereitstellung von freiwilligen Mitteln für die Vereine und sozialen Initiativen
  • Eigenes Budget für die Ortsbeiräte für Kleinmaßnahmen vor Ort

8. HANDEL, GEWERBE UND UNTERNEHMEN IN ALTENSTADT UNTERSTÜTZEN.
Altenstadt benötigt weitere moderne Arbeitsplätze.
Deshalb setzen wir uns ein für:

  • Unterstützung von heimische Unternehmen und Jungunternehmern in Zusammenarbeit mit der Wirtschaftsförderung Wetterau
  • Ausweisung von geeigneten Gewerbeflächen (z.B. an der Biogasanlage in Autobahnnähe)
  • Bessere verkehrliche Anbindung des Gewerbegebietes Waldsiedlung
  • Angemessene Beteiligung kleinerer und mittlerer Betriebs an Ausschreibungen
    vAuftragsvergaben an Unternehmen aus der Region sind anzustreben

9. TOURISMUS IN ALTENSTADT ZUM WIRTSCHAFTSFAKTOR MACHEN.
Altenstadt verfügt mit dem Limes, der Keltenwelt am nahen Glauberg, dem Kloster Engelthal, dem Auenverbund Oberes Niddertal, dem Vulkanradweg, dem Limes-Radweg und der Bonifatius-Route über hervorragende Voraussetzungen, um attraktiv zu sein.
Deshalb setzen wir uns ein für:

  • Verbesserung der Übernachtungsmöglichkeiten in Altenstadt
  • Schaffung von Stellplätzen für Wohnmobile
  • Anschluss an den Vulkanrad-Express
  • Erhalt und Förderung des vielfältigen Altenstädter Kulturangebotes

10. LANDWIRTSCHAFT UND UMWELT VERBINDEN UND SCHÜTZEN.
Umwelt- und Naturschutz sowie Landwirtschaft gehören für uns zusammen.
Deshalb setzen wir uns ein für:

  • Bessere Vereinbarkeit von Nutzung und Schutz unserer Umwelt
  • Notwendige Anpassungen im Hochwasserschutz
  • Einsatz von Elektrofahrzeugen in der Gemeinde
  • Einrichtung einer E-Bike-Tankstelle